VTB Invest

FAQ

VTB Invest

Wie werde ich VTB Invest Kunde?

Wir haben alles getan, um die Anmeldung für Sie so leicht wie möglich zu machen. Sie können diese gemütlich von zu Hause machen. Oder vom Büro, vom Café, oder sogar vom Flugzeug, sofern dieses Wi-Fi hat.

Sie müssen einige Fragen zu Ihren Zielen und Ihren finanziellen Verhältnissen beantworten und dann bekommen Sie einen Antrag von uns. Es dauert nur 15-20 Minuten.

Sie können den Registrierungsprozess sofort online starten.

Zeige mehr

Gibt es einen Mindestbetrag für die Anlage?

Ja, der Mindestbetrag bei einer Einmalanlage beträgt 500€ und bei einer monatlichen Einzahlung 50€.

Zeige mehr

Gibt es Kündigungsfristen?

Nein, es gibt keine Kündigungsfristen. Sie können jederzeit in Schriftform kostenfrei kündigen.

Zeige mehr

Was ist ein Vermögensverwaltungs-Mandat?

Mit einem Vermögensverwaltungsmandat („VV-Mandat“) delegiert ein Kunde als Anleger die laufende Verwaltung eines bestimmten Vermögensteiles (in unserem Fall ein Depot) gegen Bezahlung an einen Dritten (Bank oder Vermögensverwalter).

Im Gegensatz zum häufigeren Anlageberatungsauftrag handelt die Bank oder der Vermögensverwalter eigenständig, d.h. ohne Rückfrage beim Anleger. Die Vorgaben werden im Vermögensverwaltungsvertrag festgelegt. Um Wertpapiere (ver)kaufen zu können, erhält der Verwalter vom Anleger eine Depotvollmacht über dessen Depot.

Der Anleger beschränkt sich auf die strategischen Vorgaben sowie die Kontrolle. Neben dem Zeitgewinn profitiert der Anleger von einer professionellen Verwaltung durch einen Fachmann. Für ein erfolgreiches Mandat sind neben dem richtigen Auftragnehmer und einer professionellen Durchführung konkrete Vorgaben des Auftraggebers in Form von Zielen und Restriktionen erforderlich. Diese leiten sich aus den Vermögenszielen und der -strategie ab, die jeder Anleger aufgrund seiner persönlichen Präferenzen für seine individuelle Situation festgelegt hat.

Zeige mehr

Kann die VTB Direktbank Geldüberweisungen veranlassen?

Ohne Ihre Zustimmung kann die VTB Direktbank keine Geldüberweisung vornehmen. Die VTB Direktbank kann das Geld nur auf Ihren Wunsch auf Ihr Konto überweisen lassen.

Mehr Informationen dazu finden Sie bei der Beschreibung des Investment-Ansatzes zu den angebotenen Vermögensverwaltungsmandaten.

Zeige mehr

In welche Anlageformen investiert die VTB Direktbank?

Mit VTB Invest wird ausschließlich in Investmentfonds investiert. Und zwar in passiv verwaltete Investmentfonds – sogenannte ETFs.

Hier können Sie mehr über Investmentfonds & ETFs lesen.

Zeige mehr

Wie setzt sich ein VTB Invest Portfolio zusammen?

Grundsätzlich besteht jedes VTB Invest Portfolio aus verschiedenen ETFs, die entweder aktien- oder anleihenbasiert sind. Aus Aktien zusammengesetzte ETFs sind in der Regel risikobehafteter als ETFs, die aus Anleihen bestehen. 

Deshalb gilt: je höher die Risikostufe eines Portfolios, desto höher der Aktienanteil. 

In Ausnahmefällen und bei ungünstigen Marktentwicklungen können Geldmarktfonds und/oder Sichteinlagen in das Portfolio hinzugenommen werden. Diese zeichnen sich durch ein geringes Risiko bei vergleichsweise niedrigen Ertragschancen aus.

Zeige mehr

Wie werden die Fonds ausgesucht?

Wir haben vier Kriterien zur Fondsauswahl. Am wichtigsten ist uns, dass die Fonds niedrige Kosten haben. Daher nutzen wir ausschließlich passiv gemanagte Fonds – sogenannte ETFs.

Außerdem legen wir Fokus auf Liquidität (ob der Fonds oft gehandelt wird), Tracking-Error (ob der Fonds sich gut am Markt entwickelt) und Replikation (ob der Fonds tatsächlich Wertpapiere besitzt, statt diese nur zu simulieren).

Unsere Auswahlkriterien haben wir für Sie auf unserer Website zusammengefasst.

Zeige mehr

Kann ich Fonds selbst aussuchen?

Die einzelnen Positionen Ihres Portfolios können bei VTB Invest nicht geändert werden. Jedoch können Sie die Risikostufen jederzeit ändern.

Zeige mehr

Was ist ein ETF?

Ein „Exchange Traded Fund“ (ETF, englisch für börsengehandelter Fonds) ist ein Investmentfonds, der an einer Börse gehandelt wird. Die meisten ETFs bilden die Performance eines Indexes nach wie z.B. des DAX oder des S&P 500. Daher werden sie auch Indexfonds genannt oder passive Fonds, da es keine aktive Verwaltung gibt.

Weil die aktive Verwaltung eingespart wird, sind die Kosten oft deutlich geringer als bei aktiv verwalteten Fonds, die man typischerweise bei anderen Banken oder einer Versicherung empfohlen bekommt. Jährliche Kosten von 2% sind für einen Aktienfonds ganz normal, ein ETF bei VTB Invest kostet ca. 0,2% pro Jahr!

Zeige mehr

Kann ich einzelne Positionen meines Portfolios ändern?

Die einzelnen Positionen Ihres Portfolios können im Rahmen einer Vermögensverwaltung mit VTB Invest nicht geändert werden. Unsere Hauptaufgabe ist die Verwaltung und Anpassung Ihres Portfolios.

Zeige mehr

Gibt es bei VTB Invest eine Einlagensicherung?

Kreditinstitute und andere Finanzdienstleistungsunternehmen innerhalb der EU sind nach den nationalen Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzen verpflichtet, die Kundeneinlagen durch die Zugehörigkeit zu einer gesetzlichen Entschädigungseinrichtung abzusichern. Der Einlagensicherungsfonds sichert alle Guthaben auf Konten oder Sparbüchern, wie z.B. Sichteinlagen, sonstige Girokonten, Festgelder, Kapital- oder täglich fällige Gelder, die auf Euro bzw. einer Währung eines EWR-Mitgliedstaates (=EU Staaten und Island, Liechtenstein und Norwegen) lauten. Die Sicherungsgrenze je Gläubiger beträgt EUR 100.000,- pro Anleger und pro Bank.

Die Sicherung in dieser Höhe ist unabhängig davon, ob bereits ein Konto bei der VTB Direktbank besteht, da das Verrechnungskonto für VTB Invest bei der Baader Bank AG geführt wird und die Höchstgrenze von EUR 100.000 pro Kunde und Bankinstitut gilt.

Allerdings bezieht sich diese Absicherung nur auf das Verrechnungskonto. Bitte beachten Sie hier insbesondere die weiteren Informationen zum Einlagensicherungsschutz der Baader Bank, die Sie unter Downloads – „Informationsbogen zum Einlagensicherungsschutz“ der Baader Bank, finden.

Wie sieht es mit den Wertpapieren aus? Da Wertpapiere keine Einlagen sind, werden diese auch nicht durch die Einlagensicherung geschützt. Sie stehen vielmehr im Eigentum des Kunden und werden für diesen von der Bank nur verwahrt. Bestände in Wertpapierdepots können daher auch im Insolvenzfall auf andere Institute übertragen werden. Ein besonderer Schutz ist deshalb nicht erforderlich.

Zeige mehr

Wann werden Ein- und Auszahlungen durchgeführt?

Einmalige SEPA-Lastschriften, wie beispielsweise bei Kontoeröffnung angegebene Einmalbeträge, werden in festgelegten Tagen durchgeführt. In der Regel werden Lastschriften viermal im Monat abgerufen: am 1., 8., 15. und 22. eines Monats oder an Wochenenden bzw. Feiertagen an den folgenden Bankwerktagen.

Monatliche SEPA-Lastschriften, wie zum Beispiel die monatliche Sparrate, werden einmal im Monat durchgeführt: am 1. des Monats oder an Wochenenden bzw. bei Feiertagen am darauffolgenden Bankwerktag. Da es jedoch zu Verzögerungen kommen kann, auf welche wir keinen Einfluss haben, können die Lastschriften zu den oben genannten Terminen nicht garantiert werden.

Auszahlungen oder Teilzahlungen können erst nach erfolgtem Handel auf das von Ihnen hinterlegte Referenzkonto übertragen werden. Der Vorgang kann bis zu fünf oder mehr Werktage betragen. Bitte beachten Sie den Abschnitt "Wann wird ein Kauf/Verkauf ausgeführt?" mit näheren Hinweisen.

Ein- und Auszahlungen können Sie im Kundenportal unter „VTB Invest“ > „VTB Invest Kundenservice“ > „Geld einzahlen“ bzw. „Geld auszahlen“ vornehmen.

Zeige mehr

Wann wird ein Kauf/Verkauf ausgeführt?

Käufe und Verkäufe von Wertpapieren erfolgen bei VTB Invest grundsätzlich an festgelegten Tagen. Diese erfolgen in der Regel zweimal pro Woche: jeweils am Dienstag und am Donnerstag - außer an Feiertagen. Dadurch können wir niedrige Handelsgebühren erzielen und die Kostenersparnis in Form einer geringen Vermögensverwaltungsgebühr direkt an Sie weiterreichen. Gemäß unseren Geschäftsbedingungen kann die Bearbeitung der Abwicklung von Käufen oder Verkäufen von Wertpapieren jedoch bis zu 5 oder mehr Werktage benötigen.

Zeige mehr

Wie richte ich eine Vollmacht für mein VTB Invest Konto ein?

Sie können jederzeit eine Vollmacht für Ihr VTB Invest Konto bei der Baader Bank einrichten. Dazu laden Sie sich bitte das Dokument „Vollmacht für Depots/Konten für eine Einzelperson“  herunter und schicken es ausgefüllt und unterschrieben im Original mit einer Kopie des Ausweises der bevollmächtigten Person an die Baader Bank:

Baader Bank Aktiengesellschaft
Weihenstephaner Str. 4
85716 Unterschleißheim
Deutschland

Außerdem muss sich der Bevollmächtigte noch per PostIdent bei der Baader Bank legitimieren. Dazu lädt der Bevollmächtigte sich seinen PostIdent-Coupon herunter, der für die Legitimation in der Postfiliale genutzt werden muss.
 

Zeige mehr

Zu was berechtigt die Vollmacht für mein VTB Invest Konto?

Durch die Vollmacht erhält der Bevollmächtigte auf Anfrage Zugang zum Baader Bank Portal. 

Grundsätzlich berechtigt die Vollmacht gegenüber der Baader Bank insbesondere zu folgenden Handlungen:

  • Verfügung über jeweilige Guthaben, z.B. durch Überweisung
  • Nutzung der Möglichkeit vorübergehender Kontoüberziehungen im banküblichen Rahmen
  • An- und Verkauf von Wertpapieren und Devisen sowie die Möglichkeit, die Auslieferung an den Bevollmächtigten zu verlangen
  • Entgegennahme und Anerkennung von Abrechnungen, Kontoauszügen, Wertpapier-, Depot- und Erträgnisaufstellungen sowie sonstiger Abrechnungen und Mitteilungen
     

Die Vollmacht berechtigt nicht zu folgenden Handlungen:

  • Eröffnung weiterer Depots/Konten unter dieser oder einer anderen als der angegebenen Kundenstammnummer
  • Entgegennahme von Kontokündigungen
  • Erteilung von Untervollmachten

Zur Auflösung von Depots/Konten ist der Bevollmächtigte erst nach dem Tode des Depot-/Kontoinhabers berechtigt.

Zeige mehr