Schlau gespart: Mit dem ETF-Sparplan durch turbulente Zeiten

Mann auf Felsen mit Wasser umgeben
Blog

Schlau gespart: Mit dem ETF-Sparplan durch turbulente Zeiten

In Ruhe ein Vermögen aufbauen

Steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein. Genau das gilt auch beim Vermögensaufbau. Dabei ist Durchhaltevermögen – gerade in schwierigen Marktphasen – das oberste Gebot. Eine allzu frühe Resignation kann den langfristigen Vermögensaufbau verhindern. Wer dagegen kontinuierlich in eine mit langfristigen Renditechancen verbundene Geldanlage einzahlt, darf im Alter mit einem stattlichen Vermögen rechnen. Das liegt in erster Linie daran, dass der Zinseszins seine Kraft über einen langen Zeitraum voll entfalten kann. Wie gehen Anleger also am besten vor? Für viele ist eine automatisierte und regelmäßige Einzahlung in einen Sparplan zweckmäßiger als nur eine größere Einmalanlage zu tätigen. Zum einen tun die monatlichen Einzahlungen nicht so weh. Zum anderen gehen sie nicht das Risiko ein, zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt eingestiegen zu sein, um wenig später enttäuscht genug zu sein, der Börse bei Tiefständen wieder den Rücken zu kehren. Dieses Verhalten ist gerade bei Neulingen immer wieder zu sehen. Die bedauerliche Konsequenz häufig: Die renditestärkste Anlage – die Aktie – ist für diese Anleger dann gestorben. Hier setzen Sparpläne an, etwa auf ETF-Basis. Diese sind jedoch keineswegs nur für Börsenanfänger geeignet. Sie können jeden beim langfristigen Vermögensaufbau unterstützen.

Vieles spricht für einen ETF-Sparplan

Die Vorteile liegen auf der Hand. Wie bereits erwähnt, gehen Anleger mit einem Sparplan nicht das Risiko ein, „oben“ gekauft zu haben und „unten“ wieder ausgestiegen zu sein. Stattdessen erhalten sie über die Jahre einen Durchschnittspreis. Diesen Effekt bezeichnen Fachleute als „Cost-Average“. Eine Krise ist dann auch halb so wild. Im Gegenteil: Zum Beginn eines Sparplanvertrags bietet sich Verbrauchern sogar die Gelegenheit, sich zu günstigen Kursen mit Aktien einzudecken. Gerade in der ersten Zeit ist ohnehin noch relativ wenig investiert. Krisen lassen sich also mit einem Sparplan viel besser aussitzen. Anleger bewahren erfahrungsgemäß so eher die nötige Ruhe, um beim nächsten Aufschwung wieder voll dabei sein zu können. Ein Sparplan kann damit positiv auf die Anlegerpsyche und das Durchhaltevermögen wirken.

Verdeutlichen wir diesen Effekt anhand eines einfachen Beispiels. Stellen Sie sich vor: Sie legen kurz vor einer turbulenten Marktphase 600 EUR auf einmal an. Trotz Erholung der Märkte und entsprechender Kurssteigerung hat sich Ihr Vermögen nach sechs Monaten nur um 120 EUR gesteigert.

Beispiel 1Diagramm


Nun nehmen wir an, Sie hätten zum selben Zeitpunkt nicht 600 EUR auf einmal angelegt, sondern stattdessen einen Sparplan mit 100 EUR monatlicher Sparrate begonnen. Nach sechs Monaten hätte sich Ihr Vermögen trotz – bzw. gerade wegen der Turbulenzen um ganze 744 EUR gesteigert.
 

Beispiel 2Diagramm


Dieses Beispiel verdeutlicht: Ein Sparplan kann Ihnen vor allem in turbulenten Phasen langfristig höhere Renditen einbringen als Einmalanlagen. Warum das so ist? Während einer Turbulenz sinken die Kurswerte – das hat zur Folge, dass Sie mit Ihrer monatlichen Einzahlung deutlich mehr Anteile kaufen können, als während einer guten Marktphase. Erholen sich die Märkte schließlich, besitzen Sie deutlich mehr Anteile, die Ihr Vermögen durch die Kurssteigerung in die Höhe schnellen lassen.

Praktisch auch: Einmal eingerichtet müssen sich Sparplan-Anleger um nichts mehr kümmern. Sie werden sozusagen zum Vermögensaufbau diszipliniert, ohne sich dabei von meist kostspieligen Emotionen leiten zu lassen. Denn viele Privatanleger neigen dazu, überhastet Kauf- und Verkaufsentscheidungen zu treffen, die ihrer Rendite in den meisten Fällen Schaden zufügt. Bei Sparplänen handelt es sich damit um eine konsequente und auch rationale Anlagestrategie. Der Wertpapierbestand innerhalb des Sparplans wächst und wächst – ganz automatisch.

Sparen als Gegenspieler zum Konsum

Machen Sie sich Gedanken über die Höhe der Sparplanrate. Denn Sparen ist immer ein Kompromiss zwischen heutigem Konsum und der Aussicht, später deutlich mehr zu haben. Selbstverständlich sollten Sie es beim Sparen auch nicht übertreiben, denn Sie sollen schließlich bereits heute ein gutes Leben führen. Sehr wenig sparen, ist aber auch nicht die Lösung. Wählen Sie daher einen monatlichen Betrag, den sie gut verschmerzen können. Die Sparrate sollte dabei nicht unbedingt ein Leben lang konstant sein. In der Ausbildung wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Mit der ersten Festanstellung sieht die Welt schon anders aus, ebenso bei einer späteren Beförderung. Steht dagegen Nachwuchs ins Haus oder Sie möchten Wohneigentum erwerben, macht es gegebenenfalls Sinn, die Sparrate zu senken. Die Höhe sollte sich immer an den gegenwärtigen Lebensumständen orientieren.

Welche Sparplan-Möglichkeiten gibt es?

Kostengünstig und renditeträchtig sparen lässt sich im Grunde über zwei verwandte Durchführungswege. Die etwas zeitintensivere Möglichkeit ist es, sich selbst sparplanfähige ETFs auszusuchen. Solche Produkte haben den Vorteil, dass sie sehr günstig fertige Indizes abbilden. Wenige Produkte reichen, um die Weltwirtschaft gut nachzubilden. Allerdings erfordert die Billigvariante eigenes Zutun – und zwar nicht nur bei der Auswahl. Es bedarf einer regelmäßigen Anpassung (Rebalancing) an das ursprünglich gewählte Chance-Risiko-Verhältnis. Anleger sollten hierbei ehrlich zu sich selbst sein und ihre Risikotragfähigkeit vernünftig abschätzen.

Das klingt kompliziert? Wesentlich einfacher ist es mit dem alternativen Durchführungsweg: Die Führung des ETF-Sparplans über einen digitalen Vermögensverwalter wie VTB Invest. Dieser ermittelt anhand eines Fragebogens, welcher Anlegertyp Sie sind und stellt ein entsprechendes Portfolio zusammen. Denn Anleger sollten sich mit ihrer getätigten Einlage wohlfühlen. Nur so erwächst die Bereitschaft, eine Strategie über Jahre oder besser Jahrzehnte beizubehalten. Ein weiterer Vorteil: Verbraucher müssen sich auch nicht um die beschriebene kontinuierliche Anpassung kümmern. VTB Invest bietet damit das Rundum-Sorglos-Paket für den langfristigen Vermögensaufbau. Ab bereits 50€ monatlicher Sparrate können Sie in den VTB Invest Sparplan anlegen.

>> Mehr zu VTB Invest 

Hinweis: Die Geldanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden. Der Wert Ihrer Anlage kann steigen oder sinken. Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise.