ETFs: Sinnvoll in der digitalen Vermögensverwaltung

Zurück zu: Tipps zur Geldanlage

ETFs: Sinnvoll in der digitalen Vermögensverwaltung

Digitale Vermögensverwalter, auch Robo-Advisors genannt, verwenden in der Regel ETFs. Dadurch liegen die Kosten im Promillebereich. So kommen viele digitale Vermögensverwaltungen bei den Gebühren deutlich unter die Marke von einem Prozent pro Jahr. Das ist etwa auch bei VTB Invest der Fall. Solche Dienste sind damit deutlich günstiger als ein aktiver Investmentfonds, bei dem unter Umständen auch noch Ausgabeaufschläge fällig werden, oder gar als eine persönliche Vermögensverwaltung. Das ist extrem wichtig, denn am Ende kommt es für Anleger darauf an, dass die Robo-Advisors eine möglichst gute Rendite bei niedrigsten Kosten ermöglichen. Diese Kostenersparnis entsteht neben den günstigen ETF-Produkten auch dadurch, dass die Robo-Advisors dank regelbasierter Anlagealgorithmen auf eine sehr effiziente Weise arbeiten. Zusätzlich fallen bei schlanken Robo-Advisors Kosten für Filialen und teure Portfoliomanager komplett weg.

Einfachheit und niedrige Einstiegshürden
 

Noch günstiger als die Verwaltung des Vermögens durch einen Robo-Advisor ist die Zusammenstellung eines eigenen ETF-Portfolios. Das setzt für Sie als Anleger allerdings ein fundiertes Finanzwissen sowie eine konsequente Pflege des Depots voraus. Denn die Auswahl der richtigen ETFs, die ständige Beobachtung und das damit einhergehende Rebalancing mit aller Komplexität würden jenen Anlegern ganz alleine obliegen. Darauf haben viele Privatanleger keine Lust, besitzen nicht die nötige Expertise oder es mangelt schlicht an Zeit. Hier können die digitalen Vermögensverwaltungen punkten. Nach ein paar Klicks können sich Kunden des digitalen Vermögensverwalters VTB Invest entspannt zurücklehnen und die eben genannten Aufgaben übernimmt zu jeder Zeit der Anbieter. Obendrein wird Ihnen dieser Dienst dort bereits ab kleinen Anlagebeträgen (ab 500 Euro) angeboten. So ist die professionelle Vermögensverwaltung und folglich der Aufbau eines komplexen Anlageportfolios für jedermann schnell und einfach möglich.

Breite Streuung
 

ETFs sind sehr praktisch, wenn Investoren ein diversifiziertes Portfolio erstellen wollen. Es stehen etliche ETFs zur Verfügung, die alle wichtigen Indizes auf Standartmärkte und Sektoren abdecken. Es gibt viele internationale ETFs, regionale ETFs (Europa, Pazifik Raum, Emerging Markets) und länderspezifische ETFs (Japan, Australien, Deutschland usw.). ETFs decken inzwischen auch die meisten Asset-Klassen ab. Bei ETFs wissen Sie immer ganz genau, was Sie kaufen, weil sie Indizes abbilden. Die Bestandteile dieser Indizes sind zugänglich und werden täglich veröffentlicht.

Mehr Rendite durch sinnvolle Anlagestrategien und Schutz vor Anlegerfehlern


Das Problem bei aktiven Fonds oder gar Einzelaktien ist oft, dass diesem zu emotionalen Handeln verleiten. Das kann zu falschen Ein- und Verkaufszeitpunkten führen. So wird eine steigende Aktie viel zu spät gekauft oder es wird an Verliereraktien zu lange festgehalten.
Auch kann es vorkommen, dass das Portfolio nicht ausreichend diversifiziert ist und so das Portfoliorisiko unnötig hochgeschraubt wird. Die meisten typischen Fehler werden Ihnen sicherlich bekannt vorkommen, aber aufgrund der menschlichen Psyche werden diese trotzdem immer wieder begangen. Mit breit gestreuten ETFs sind Anleger bereits in der rationalen Schiene.

Robo-Advisors unterstützen die rationale Geldanlage
 

Digitale Vermögensverwalter können die ohnehin vernünftige Geldanlage in ETFs auf ein noch höheres rationales Niveau heben. Denn Robo-Advisors können auf Basis eines komplett datengetriebenen, emotionslosen Algorithmus die Anlageentscheidungen treffen. Dieser Mehrwert bietet Ihnen ein dynamisches Risikomanagement durch die emotionslose Geldanlage. Denn oftmals begehen Anleger aus der Emotion heraus teure Anlagefehler. Robo-Advisors ermöglichen es also, Portfoliorisiko und die Portfolioallokation langfristig stabil zu halten. Eine entsprechende Diversifikation ist ebenfalls sichergestellt.

Deshalb sind ETFs in der digitalen Vermögensverwaltung sinnvoll:
 

  • Sicherheit aufgrund des Sondervermögens
  • Verwahrung des Guthabens bei einer Partnerbank und nicht beim Robo-Advisor
  • Geringe Gebühren (deutlich günstiger als aktive Investmentfonds oder eine klassische Vermögensverwaltung)
  • Breite Streuung (Optimierung des Chance-Risiko-Verhältnisses)
  • Rationalität bei der Geldanlage